Offener Gesprächsabend am 18. Januar

Hunderttausende haben sich schon verabschiedet, hunderttausende zahlen nur noch Kirchensteuer, nur noch rund zehn Prozent besuchen den Sonntagsgottesdienst. Die Rede ist von den Katholiken in Deutschland. In der Evangelischen Kirche sieht es nicht besser aus. Warum ist das so? Was kann diesen Aderlass stoppen oder gar umdrehen? Haben wir eine Krise der Kirche oder eine Krise des Glaubens? Oder hängt beides zusammen?

Wird der „Synodale Weg“, mit dem die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken auf die prekäre Situation reagieren wollen, die erhofften Reformen bringen?

Zu offenem Gespräch und Diskussion hierzu laden wir aufrichtig ein. Drei Termine und Orte sind hierfür vorgesehen. Sagen Sie uns, was aus Ihrer Sicht in der Kirche falsch läuft und ob und wo Sie Reformbedarf sehen. Von besonderem Interesse wären dabei die Aussagen der Menschen, die den Kontakt zur Kirchengemeinde schon verloren haben oder nur noch sporadisch pflegen.

Der 1. Gesprächsabend findet statt am Samstag, 18.Janur 2020, 19:00 Uhr, im Gemeindesaal der kath. Kirche St. Martin in Aichelberg . Ende gegen 21 Uhr.

Die weiteren Abende finden statt am 15.02.2020 im Gemeindesaal von St. Bonifatius in Aichschieß und am 14. 03.2020 im Gemeindesaal von Mariä Himmelfahrt in Baltmannsweiler, jeweils ab 19:00 Uhr. Zuvor kann der Abendgottesdienst besucht werden.

Einladung und Moderation: Elmar Kober, Ernst Metzler.