Ökumene

Bedeutung

Die katholische Kirche versteht sich auf Ökumene (vom griechischen Wort Oikumene) hin, d.h. auf eine geeinte Christenheit weltweit. Sie versteht darunter aber zugleich eine Vielfalt derKulturen und auch ein gewachsenes Eigenleben der verschiedenen Riten und derunterschiedlichen Kirchen. Schon von ihren geschichtlichen Anfängen an istdiese Vielfalt in der Kirche real gegeben. Unierte katholische Ostkirchen habenauch heute ihr eigenes Recht, ihren eigenen Ritus, ihre eigene Tradition undihr eigenes religiöses Leben. Auch die einzelnen Ortskirchen bildenunterschiedliche Profile und Ausdrucksformen ihres Glaubens aus.

Dennoch gilt der kath. Kirche die Einheit auch in ihrer sichtbaren Gestalt von Lehre, Sakrament und Leitung als göttlicher Auftrag. Daher kann die katholische Kirche niemals aufhören, diese sichtbare und geistliche Einheit anzustreben und mit den Christen anderer Konfessionen, mit orthodoxen und reformierten Kirchendarüber im Gespräch zu sein. Die einenden Elemente wie Taufe, Heilige Schrift und Gebet werden gemeinsam anerkannt und gelten als die Grundvollzüge auf dem Weg zur ökumenischen Einheit.

Ökumene vor Ort

Die katholische Kirchengemeinde Baltmannsweiler/Aichwald steht daher ökumenischen selbstverständlicher Weise in enger Verbindung mit den evangelischen Kirchengemeinden vor Ort. Es sind die evang. Kirchengemeinde Baltmannsweiler, die evang. Kirchengemeinde Hohengehren und die evang. Kirchengemeinde Aichwald. Im gemeinsamen Treffen der Pfarrer und in gelegentlich stattfindenden gemeinsamen Kirchengemeinderatssitzungen werden die grundlegenden und nötigen Absprachen getroffen.

Wir feiern ökumenische Gottesdienste zu verschiedenen Gelegenheiten. Bei den Dorffesten, am Pfingstmontag, zum Seniorentag, an Neujahr versammeln wir uns regelmäßig zum gemeinsamen Gottesdienst. Der Weltgebetstag wird ebenso ökumenisch begangen wie die wöchentlichen Andachten in den Pflegeheimen und die Schulgottesdienste. Auch zu weiteren Anlässen sind wir ökumenisch unterwegs. Ein ökumenisches Team bereitet in gewissen Abständen gemeinsame Kindergottesdienste vor.

Mit der Jugend sind Aktionen und Gruppen ökumenisch ausgerichtet. Die Sternsingeraktion wird von kath. wie evang. Familien mitgetragen. Zum Martinsumzug und zur Nikolausfeier sind alle Kinder jeweils herzlich eingeladen. Der Religionsunterricht findet konfessionell statt, jedoch je nach schulischer Situation und Schülerzahl mit gegenseitiger Beteiligung der Schülerinnen und Schüler.

Sowohl die Diakonie- und Sozialstation mit Nachbarschaftshilfe als auch die Krankenpflegevereine sind in ihrer Ausrichtung städtisch wie ökumenisch ausgerichtet. Als kath. Kirchengemeinde sind wir Mitglied beim Förderverein des evang. Hospiz Esslingen.

Bei dörflichen Veranstaltungen und im Vereinsleben sind ökumenische Vernetzungen fester Bestandteil gemeinsamen Dorflebens. Die Kirchen stellen sich bei Begegnungstagen an einem gemeinsamen Stand vor. Die ökumenische Bibelwoche findet jeweils Ende Januar bis Anfang Februar in unterschiedlicher Besetzung und an unterschiedlichen Orten statt. Ökumenisches Frauenfrühstück und ökumenische Gesprächsabende und Fortbildungen ergänzen die Zusammenarbeit.